Julian Braun – eine Legende des Blackjacks

05:11

Julian Braun wurde 1929 geboren und verbrachte seine Jugend bis zum Erwachsenenalter in Chicago. Der berühmte Blackjack-Spieler beendete nicht nur erfolgreich die Studiengänge Mathematik und Physik, sondern diente auch einen Teil seines Lebens in der U.S. Marine, in der erst wirklich seine Liebe für das Kartenspielen entdeckte. Blackjack an und für sich hat schon eine ältere Geschichte, allerdings wird der Beginn des Modernen Blackjacks auf den Anfang der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts datiert. Der berühmte Spieler und Gründer des modernen Blackjack, Edward Thorp, hat sich intensiv und wissenschaftlich damit beschäftigt und schließlich auch ein Buch herausgebracht hat mit dem Namen ,,Beat the Dealer", in dem er seine Theorien eingehend beschreibt und erklärt. Als Computer Profi entwickelte er ebenfalls ein Computerprogramm. Thorps Buch ist auch heutzutage noch das Buch in der Geschichte, auf das sich viele Spieler beziehen und ihr Wissen darauf aufgebaut haben. Braun nahm schließlich Kontakt zu Thorps auf und verbesserte und vereinfachte sogar seine Strategien und Theorien, wie viele Basis- und die Hi-Lo Strategie. Die beiden hatten sich, kann man sagen quasi gesucht und gefunden. Im Jahr 1966 brachte Thorps schließlich eine Neuauflage seines Buches mit all den Verbesserungen und veränderten Strategien von Braun heraus. Das Werk erfreute sich sehr großer Beliebtheit unter den Blackjack-Fans und brachte Julian Braun seinen Durchbruch und einen ganz neuen Bekanntheitsgrad in der Spieler-Szene.



Eine steile Karriere – so hat es Braun nach ganz oben geschafft


Durch das ganze positive Feedback wurde Julian Braun angespornt seiner Leidenschaft weiter nachzugehen und sich weiter zu spezialisieren. Es profitierten weitere Werke von seinem Wissen und seinen neuartigen Verbesserungsvorschlägen, um auch die Gewinnquoten zu verbessern. Ohne Braun wäre das berühmte Spiel niemals zu dem geworden was es heute ist. Er hat den Weg für viele weitere grandiose Spieler geebnet. 1980 schließlich veröffentlichte er sein eigenes Buch mit dem Titel ,,How to Play Winning Blackjack", in dem er die Mathematik hinter seinen Strategien in den Vordergrund stellte und intensiv auf seine unterschiedlichen Kartenzählsysteme einging, die er entwickelt hatte. Trotz seines Wissens und seiner Leidenschaft und Hingabe für dieses Spiel hielt er sich eher selten in Casinos auf. Man muss dazu sagen, dass er wohl in vielen Spielhallen auch kein allzu gern gesehener Gast war. Schließlich wusste er besser als jeder andere das Spiel zu seinen Gunsten enden zu lassen. Dennoch finanzierte er sich nicht seinen Lebensunterhalt mit seinem Hobby. Er wurde für sein Lebenswerk 5 Jahre nach seinem Tod mit 71 in die bekannte Blackjack Hall of Fame aufgenommen, sodass er und das, was er geleistet hat niemals in Vergessenheit gerät. Mittlerweile spielen viele begeisterte Fans das beliebte Karten in Online Casinos, die auch eine Vielzahl an anderen Spielen zu Auswahl haben. Zu einem der beliebtesten Online Slots derzeit gehört der Sizzling Hot Slot, hierzu erfährst du mehr unter http://sizzling-hot-spielen.com/.

You Might Also Like

0 Kommentare

Follower

Info/Kontakt